Dienstag, 27. Januar 2009

Danke für die Einladung

Muss aber ablehnen ;-)

Wenn man keine Ahnung hat...

Diesen Satz werde ich jetzt nicht verfollständigen, aber dieser Satz passt auf diesen Eintrag auf einer bestimmten Webseite:

Homepage der SPD Bad Oeynhausen

Um die sehr geringe Anzahl von Kommentaren auf der Homepage der SPD Bad Oeynhausen künstlich mehr aussehen zu lassen, wird in der Darstellung "Letzte Kommentare" das Datum und die Uhrzeit der Kommentare fortlaufend weiter hochgezählt.

Hiermit soll dem Besucher eine große Anzahl von eingefügten Kommentaren auf der Internetseite vorgetäuscht werden!

Was soll denn den Besuchern vorgetäuscht werden??? Ist es so weltbewegendes, wieviele Kommentare auf unserer Seite geschrieben werden??

Ich glaube nicht, wenigstens bieten wie den Leuten die Möglichkeit zu kommentieren, davon können andere noch lernen.

Naja aber dennoch was zur "Zeit- und Datumsanzeige": Das ist ein Fehler im Redaktionssystem "WebsoziCMS" und erscheint, auf allen Seiten die die "Letzte Kommentar"-Anzeige eingeblendet haben und bei allen wird das "heutige Datum" angezeigt. Wenn man auf die Kommentare klickt, wird das korrekte Datum angezeigt..

Soviel zur großen Weltverschwörung des "Wöhrener"...

Mal wieder ne Klage gegen "Schäuble"

Die Bürgerrechtlerin und Journalistin Bettina Winsemann (Twister) hat heute ihre bereits angekündigte Verfassungsbeschwerde gegen das neue BKA-Gesetz eingereicht. Ihr Anwalt ist wieder Frederik Roggan von der Humanistischen Union, der sie bereits bei der erfolgreichen Klage gegen den NRW-Trojaner vertreten hatte.

Mehr bei Netzpolitik

Mich würde es echt nicht wundern, wenn das Bundesverfassungsgericht Schäuble wieder einmal in die Suppe spuckt und Teile des BKA-Gesetzes kassiert!

Donnerstag, 22. Januar 2009

Veranstaltungshinweis

Ich möchte euch gerne auf folgende Mahnveranstaltung zum Thema "Machtergreifung der Nazis" hinweisen:

Datum: 28.01.09
Uhrzeit:
20:00 Uhr
Ort:
Begegnungszentrum Druckerei in Bad Oeynhausen
Referent:
Wolfgang Rüffer, Historiker und Vorsitzender der VVN-BDA Minden-Lübbecke

Designumstellung

Ich bin ja für viele Webauftritte im SPD-Unterbezirk Minden-Lübbecke verantwortlich, so auch für die Webseite des SPD-Stadtverbandes Bad Oeynhausen und die Webseite von Inge Howe (MdL).

Beide Seiten erscheinen jetzt im neuen SPD-Blau:

Eventuell wird es in den nächsten Wochen ein neues Layout geben, aber mal schauen!

Mittwoch, 21. Januar 2009

BigBrother ist watching you!

Achja unsere Sicherheitsfanatiker von der CDU: Der GS der NRWCDU Wüst fordert eine umfangreiche Videoüberwachung öffentlicher Orte und Schulen!

Warum geht die NRWCDU und Wüst nicht noch einen Schritt weiter und fordern Gesichtsscanner an den Schulen, um die bösen Schokoladenerpresser zu fassen?!?

Oh man! Wann kommen die endlich von ihren BigBrother-Trip runter? Die Anschläge in London oder die Sauerländer Kofferbomber gezeigt, dass Videoüberwachung nutzlos ist und auch die U-Bahnschläger von München wurden nicht durch die Videoüberwachung geschnappt.

Anstatt auf Videotechnik zu setzen, sollten Wüst und die anderen Konsorten aus der Landesregierung mehr Geld für Polizisten und ihre Ausstattung zur Verfügung stellen! Das trägt mehr zum Sicherheitsgefühl der Menschen bei, als eine Videocam die in Sekundentakt hin- und herschwenkt und der zuständige Beamte vor dem Monitor pennt!

Dienstag, 20. Januar 2009

Bissel Obama-Twittern

Ich twitter nen bissel vom der Amtseinführung von Obama

Whitehouse.gov mit Blog

Man merkt, dass mit Obama neuer Wind ins White House weht, auch auf der Webseite!

Die Webseite des "White House" hat nun einen Weblog bekommen, ein Element den Obama in seinen Wahlkampf auch eingesetzt hat!

Von der Webseite:

Welcome to the new WhiteHouse.gov. I’m Macon Phillips, the Director of New Media for the White House and one of the people who will be contributing to the blog.

A short time ago, Barack Obama was sworn in as the 44th president of the United States and his new administration officially came to life. One of the first changes is the White House’s new website, which will serve as a place for the President and his administration to connect with the rest of the nation and the world.


Neben Transparenz soll auch die Partizipation eine große Rolle in der Amtszeit von Obama spielen, so auch auf der Webseite:

Participation -- President Obama started his career as a community organizer on the South Side of Chicago, where he saw firsthand what people can do when they come together for a common cause. Citizen participation will be a priority for the Administration, and the internet will play an important role in that. One significant addition to WhiteHouse.gov reflects a campaign promise from the President: we will publish all non-emergency legislation to the website for five days, and allow the public to review and comment before the President signs it.

The change has come to white house!

Echte Spaßvögel...

Also ich habe gerade einen Lachflash gekriegt, als ich einen Kommentar auf der Webseite der Notgemeinschaft gelesen habe:

Ich zitiere - Altsozi:

Die Bad Oeynhausener SPD sollte ihren Nachwuchs doch besser bei Herrn Barg und Herrn Nicke in die Lehre schicken; da könnte er etwas lernen und käme nicht auf den Gedanken solch konfuses Zeug zu veröffentlichen.

Ganz ehrlich?? Da würde ich eher mit Angela Merkel auf einen Ball tanzen, als bei Barg und Nicke in die Lehre zu gehen, um zu lernen wie man solches konfuses Zeug schreibt, wie in Barg's Ankündigung! :-)

Ich glaube wenn ich meinen Großvater erzähle was da aus der Ecke der Notgemeinschaft kommt, der würde sofort bei denen austreten!

Montag, 19. Januar 2009

3 Tage - Überstundenabbau

Drei Tage habe ich nun frei, um meine Überstunden abzubauen!

Fotos vom Wochenende

So ich hab die Bilder von der Wahlmanufaktur in Bielefeld hochgeladen!

Oha da laufen Nickel und Barg rot an...

Ich hatte es ja gewagt, als normaler Bürger und Zeitungsleser und nicht als Juso-Funktionär, einen Leserbrief zur Frage "Welche Wählerauftrag Axel Nickel überhaupt hat" (siehe Wahlblog Bad Oeynhausen) zu verfassen und an die Zeitung zu senden.

Mir war klar, dass es eine Reaktion geben wird und war schon etwas enttäuscht, dass bis auf einer Verlinkung und Veröffentlichung des Leserbriefes auf der Webseite der Notgemeinschaft keine Reaktion gab!

Aber Tage später gibt es nun eine Reaktion: Nämlich eine der bekannten Ankündigungen von Barg und Co auf der Webseite der Notgemeinschaft:

Merkwürdiges Demokratieverständnis

Herr Vogel von der SPD hat ein sehr merkwürdiges Demokratieverständnis. Zur Klarstellung: Ein vom Volk gewählter Mitbürger ist keiner Partei oder Fraktion verpflichtet, sondern dem Grundgesetz und seinem Gewissen. Herrn Vogels Meinung ist wohl kaum mit unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung in Einklang zu bringen.

Auch räumt er den Parteien in unserem demokratischen Gemeinwesen eine viel zu große Rolle ein. Das Grundgesetz sieht sie lediglich als Vehikel in der politischen Meinungsbildung. Dazu sollte er einmal die sehr kritischen und konkreten Aussagen von Hildegard Hamm-Brücher oder Richard von Weizsäcker lesen, die die Machtkonzentrationen und Alleinvertretungsansprüche durch Parteien heftig verurteilen.

Axel Nicke und ich werden uns in Kürze umfassen zu den Vorwürfen von Jens Vogel öffentlich äußern.


Achso ich habe also ein merkwürdiges Demokratieverständnis?? Jemand der sich gegen Rechts engagiert, der Wahlcomputer bekämpft und sich für eine stärkere Beteilgung der Bürgerinnen und Bürger durch Volksentscheide einsetzt, ein merkwürdiges Demokratieverständnis zu unterstellen, finde ich schon ein starkes Stück..

Ich zitiere Sascha vom "Wahlblog Bad Oeynhausen", der meinen Leserbrief passend kommentiert hat:

In meinen Augen hat Jens Vogel mit seinem Leserbrief vollkommen recht.

Wie kann es sein, das das Mandat einer Partei für ein ganz anderes politisches Ziel genutzt wird. Auch wenn es rechtlich okay ist, da jedes Ratsmitglied “unabhängig” ist, so ist es doch moralisch verwerflich wenn jemand über die Liste in den Stadtrat kommt und sich dann der Fraktion abspaltet. Denn schließlich vertritt man auf der Liste das Programm der Partei.

Des weiteren ist es verwunderlich, das Axel Nicke der es vor Jahren noch moralisch verwerflich fand, als Kurt Nagel sich die Feierstunden von der Stadt bezahlen ließ. Der moralische Zeigefinger von Axel Nicke war da sehr groß, wenn man in die Presse von damals schaut. Wo ist er aber jetzt?


Meine Antwort: Der moralische Zeigefinger wird nur geschwungen, wenn der "politische Gegner" unmoralisch gehandelt hat bzw. handelt.

Mal das eigene Verhalten kritisch zu betrachten, das kommt den beiden nicht in den Sinn. Was die beiden Herren momentan so veranstalten, möchte ich derzeit nicht kommentieren.

Sonntag, 18. Januar 2009

Wahlkampfmanufaktur

Dieses Wochenende war "Wahlkampfmanufaktur" der JusosNRW in Bielefeld. War auf jeden fall nen sehr interessantes Wochenende und ich habe nen bissel "gezwitschert" und dies kann hier nachgelesen werden!

In den nächsten Tagen werde ich einen Bericht auf der Juso-Webseite veröffentlichen und auch erste Fotos hochladen!

Donnerstag, 15. Januar 2009

ColdCall aus den USA

Also jetzt wird es ja ganz drollig: Bisher haben wir immer ColdCalls aus Deutschland bzw. einen aus dem Ösi-Land erhalten, aber heute wurde es richtig teuer für den Anrufer... Denn er stammt aus den USA, das habe ich der im Display angezeigten Nummer entnommen, die mit 001 anfing, der internationalen Vorwahl der USA!

Mein Englisch ist eigentlich gut, zwar nen bissel eingerostet.. aber es geht! Naja auf jedenfall habe ich erst nicht verstanden was der Anrufer wollte, denn er ratterte alles in Megageschwindigkeit herunter, aber er wollte mir irgendwas verkaufen ;-)

Ich habe dankend angelehnt...

Wahlkampf im Web

Ich werde ja für den Internetwahlkampf der SPD im Mühlenkreis, SPD Bad Oeynhausen, des Bürgermeisterkandidaten Klaus Mueller-Zahlmann und den der Jusos verantwortlich sein. Natürlich werde ich auch auf Web 2.0-Elemente setzen.

Da passt es, dass wir bei der Wahlkampfmanufaktur der JusosNRW am kommenden WE in Bielefeld auch das Thema "Wahlkampf und Internet" haben werden. Als Referent wird Oliver Zeisberger von "barracuda" dabei sein, ich kenne Oliver noch aus dem Wahlkampf 2005.

Damals war er für den Internetwahlkampf der NRWSPD verantwortlich und ich habe mit einigen Kumpels den Politikblog "politikinside" betrieben (Mal schauen ob ich Zeit finde den zu reaktivieren) und da hatte man natürlich regen Kontakt :-) Deshalb freue ich mich, mal wieder auf Oliver zu treffen und zu schnacken ;-)

Aber zurück zum Thema "Web 2.0": Flickr, Youtube und Sevenload setze ich schon etwas länger auf der Webseite der SPD Bad Oeynhausen ein und seit heute lasse ich es als "Probe" zwitschern ;-)

Achja der NRWSPD-Blog beschäftigt sich auch mit dem Thema "Internetwahlkampf"

Dienstag, 13. Januar 2009

Wahlstudio 2.0

Markus Kavka, ja der von den MTV-News, präsentiert auf zdf.de eine Websendung zur Wahl in Hessen..

Mal schauen...

Sonntag, 11. Januar 2009

Anträge

So jetzt kann ich auf meiner "ToDo-Liste" wieder etwas streichen ;-) Anträge für die Juso-Landeskonferenz schreiben.

So jetzt können die im UBA am 24ten zerissen werden, bevor sie überarbeitet an den Landesverband gehen ;-)

Samstag, 10. Januar 2009

Ein x3-Song für Guido



Und wer mitsingen will... Hier ist der Text ;-)

Die Partei hat einen Traum,
doch Träume gehen vorüber,
der Ruf der FDP
ist schon längst hinüber.

Der Genscher war noch gut,
Wolfgang Gerhardt schon nicht mehr,
dachtest schlimmer geht es kaum,
doch dann kam plötzlich er!

Jetzt kommt er langsam auf Dich zu,
mit seinem grinsenden Gesicht,
er schlägt bekloppt aufs Mikrofon,
und spricht solange bis Du brichst!

Das ist Guido Westerwelle,
das ist der den keiner mag,
lass ihn einfach nur noch labern,
denk am besten gar nicht nach!

Das ist Guido Westerwelle,
der geht allen auf den Sack,
wer den Spacken raushängt,
den will keiner geschenkt.

Bei jeder großen Wahl,
guckst Du [gemeint ist: Guido Westerwelle] ziemlich belämmert,
Dein Ziel 18 Prozent,
war auch schön behämmert.

Dein Größenwahn hat nicht,
zur Wirklichkeit gepasst,
und das zeigt doch wiedermal,
dass Du 'nen Vogel hast!

Die nächste Wahl kommt auf uns zu,
Deine Partei verliert ja eh,
doch einen werden wir nicht los,
den "Guido! Von der FDP!".

Das ist Guido Westerwelle,
das ist der den keiner mag,
lass ihn einfach nur noch labern,
denk am besten gar nicht nach!

Das ist Guido Westerwelle,
der will endlich an die Macht,
doch bei dieser Labertasche,
da sagt Deutschland Gute Nacht!


[via: christian soeder]

Seminarunterlagen

So jetzt habe ich unseren Neumitgliedern ein nettes Paket zugemailt, mit vielen PDF-Dateien für unser Planspiel beim Neumitgliederseminar Ende des Monats!

Ich wünsche euch viel Spass beim Durcharbeiten ;-)

Naja aber auch ich hab noch viel zu tun, weil ich das Ding ja teame und da ist noch einiges zu tun... Metaplan... Powerpointpräsis vorbereiten...

Lumma hat da Recht!

Also Kajo Wasserhövel meinte in seinen Twittereintrag, dass die SPD die Internetpartei Nr. 1 sei und dies mit dem neuen Portal unterstreicht...

Okay im Wahlkampf 1998, 2002 und 2005 hat die SPD Maßstäbe gesetzt, aber dennoch muss ich Nico zustimmen, dass ein Relaunch einer Partei-Webseite diese noch lange nicht zu einer Internetpartei macht..

Kajo wird ja bei der Wahlmanufaktur der JusosNRW am kommenden Wochenende in Bielefeld als Referent dabei sein und ich werde mit ihm darüber diskutieren, was seiner Meinung nach eine Internetpartei ausmacht...

Update: Kajo ist leider bei der kommenden Manufaktur nicht dabei, stattdessen kommt Oliver von Barracuda, die für den Internetwahlkampf der NRWSPD verantwortlich waren :-) Auch nicht schlecht!

1. Million Besucher innerhalb von 24 Stunden

screen by lumma.de

Über die neue Internet-Plattform der SPD habe ich ja schon gebloggt und auch die ganzen Newsmagazine haben hier, hier und hier über den neuen Auftritt der SPD berichtet.

Am Donnerstag ging um 13:00 Uhr die neue Webseite online und zwischenzeitlich war der Server aufgrund von hohen Zugriffenraten nur schwer zu erreichen und mittlerweile hat man auch die Zahlen ausgewertet, dies vermeldet unser Bundeschäftsfüher Kajo Wasserhövel per facebook:
Kajo Wasserhövel: Kraftvoller Start in das Wahljahr 2009

In den ersten 24 Stunden nach dem Relaunch waren über 1 Million Besuche auf der neuen Internet-Plattform www.spd.de. Hierzu erklärt der Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfmanager der SPD, Kajo Wasserhövel:

Die Zahl der Besuche auf www.spd.de ist weit mehr als das bisherige Besucheraufkommen eines ganzen Monats. Wir waren optimistisch und sehen jetzt: Wir sind auf dem richtigen Weg. Für mich ein klares Zeichen für das hohe Interesse an sozialdemokratischer Politik, an Frank-Walter Steinmeier und an der SPD. Uns ist zum Auftakt des Wahlkampfjahres 2009 damit ein kraftvoller Start gelungen. Dieser Auftakt macht auch deutlich, welche wichtige Rolle das Internet im Wahlkampf spielen wird. Der Fähigkeit, digital zu kommunizieren, fällt eine Schlüsselrolle in der politischen Kampagnenführung zu. Mit dem erfolgreichen Relaunch von www.spd.de festigt die SPD ihre Rolle als Internetpartei Nummer 1.

Arghhh - Das ist nicht die Telefonnummer von Christina

Kurz nach Weihnachten bekomme ich andauernd Anrufe sowohl auf meine Handynummer, als auch auf meine 05731-Sparrufnummer die auf mein Handy weiterleitet. Der Anrufer stammt aus Griechenland, denn die Vorwahl 0030 ist die internationale Vorwahl für Griechenland.

Einmal bin ich rangegangen und am Ende der Leitung war ein Grieche, der eine Christina sprechen wolle. Als ich sagte dass hier keine Christina wohnt, meinte er er hätte von ihr meine Nummer bekommen...

Obwohl ich ihm noch einmal erklärt habe, dass keine Christina unter den Nummern erreichbar sei, hat er gestern wieder angerufen.... *Arggghhh*

FDP? Wofür steht die eigentlich???

Wofür die FDP steht, frage ich mich auch...

Für Freiheitliches nicht mehr unbedingt, dies hat Christian festgestellt und hat damit recht!

Freitag, 9. Januar 2009

Endlich stabil & erreichbar!

Die neue SPD-Webseite

Endlich haben die in Berlin geschafft, die Server stabil zu bekommen und die neue SPD-Webseite ist ohne Probleme erreichbar! :-)

screen by lumma.de

Donnerstag, 8. Januar 2009

Supergümbel - The next Superman!

Das Herzstück des SPD-Wahlkampfes

Vor Monaten hatte Achim (Achim Post, der stellv. SPD-Bundesgeschäftsführer, internationaler Sekretär der SPD und Bundestagskandidat) im Gespräch mit mir erwähnt, dass die Bundes-SPD im Wahlkampfjahr 2009 ihre Webseite einen Relaunch unterziehen wird. Bereits zur Bundestagswahl 2005 wurde das Design überarbeitet und dort war die Farbe Beige, ähm Falsch.. Umbra und der Claim "Vertauen in Deutschland" zwei der Designvorgaben des CI.

Mir persönlich gefiel das Design gar nicht und ich war echt froh, dass im Rahmen der "Programmdebatte" das CI-Design auf "Blue" umgestellt wurde und diese Farbvorgabe setze ich auch noch bei der Webseite von Karl-Heinz Haseloh (MdL) ein. Aber dieses Farbdesign wurde nach Ablauf der Programmdebatte und dem Wechsel an der Parteispitze von Platzeck auf Beck auf Grau umgestellt, dieses Farbdesign setze ich z.B. auf der Webseite des SPD-Stadtverbandes ein.

Und seit heute 13:00 Uhr ist das neue Design (Farbe: Himmelblau - Weiß - Rot, SPD-Logo als 3D-Würfel, Claim: "Anpacken. Für unser Land." und stärkere Einbindung von Web2.0-Elemente) online, nur konnte man das bisher kaum in Augenschein nehmen, denn die Server sind wohl ziemlich überlast. Aber bereits gestern um 16:00 Uhr konnte man auf Focus online das Design betrachten, obwohl eine Sperrfrist (08.01.09 - 13:00 Uhr) verhängt wurde. Soviel zum Thema "Einhalten von Sperrfristen"!

Naja aber jetzt zur neuen Seite: Sie wirkt lockerer als die bisherige Seite. Inhalte von Web 2.0-Elementen wie flickr und youtube werden nun direkter eingebunden, auch das Mitgliedernetzwerk meinespd.net ist nun enger mit der Webseite verbunden, und es wird auch eine Überarbeitung von meinespd.net angekündigt.

Erst hatte ich Vorbehalte gegenüber der neuen Seite, aber mittlerweile finde ich sie gut! Aber ich wünsche mir noch mehr partizipatorische Elemente auf der Webseite, die sind momentan auf die Web 2.0-Elemente und dem Netzwerk begrenzt. Aber laut Kajo Wasserhövel soll Online09 das Herzstück der Kampagne "Anpacken. Für unser Land" sein - Also lassen wir uns überraschen, was da noch kommt!

screen by lumma.de

Sonntag, 4. Januar 2009

Das wird wieder Stress geben

"Baum der Erlösung" so heißt der heutige ORF-Tatort und ich denke der wird wieder für Stress sorgen, denn es ist wieder ein Tatort aus der Reihe "fiktive Ehrenmorde/Zwangsheirat/Verbrechen im Migrantenmilieu"...

Ehrenmorde sind zu verurteilen, allerdings muss man nicht solche Tatorte drehen, die eher zu weiteren Mißtrauen zwischen Deutschen und Muslimen führen, anstatt sich auf sachlicher Ebene mit diesem Thema auseinandersetzen.

Update: Okay kein Ehrenmord, dennoch war dieser Tatort nicht förderlich...

DIW-Chef Zimmermann ist ein Zyniker

Sehe ich genauso Nico: Zimmermann ist ein Zyniker, wenn er so einen Schwachsinn von sich gibt!

Man kann sich auch mal irren

Am 28.12. hatte ich den Vorschlag von Frank-Walter Steinmeier kommentiert, der eine "Verschrottungsprämie" vorgeschlagen hat um die Autobranche anzukurbeln.

Ich habe in meinen Kommentar bezweifelt, dass durch eine Verschrottungspramie die Nachfrage angekurbelt werden könnte und scheinbar habe ich mich geirrt, denn in Frankreich wurde die Nachfrage mit diesem Instrument angekurbelt:

"Die Prämie hat den Verkauf gedopt", erklärte Olivier Lamirault vom Branchenverband CNPA dem "Journal du Dimanche". Davon profitierten in erster Linie die französischen Hersteller. So konnte Peugeot 20 Prozent mehr Autos absetzen als im November. Die Verschrottungsprämie gilt seit dem 4. Dezember. Der Minister für den Wirtschaftsaufschwung, Patrick Devedjian, sagte, er rechne in diesem Jahr mit einer Steigerung des Autoabsatzes um 100.000. Neuwagen sind wegen der Fördermaßnahmen derzeit in Frankreich billiger als drei Jahre alte Gebrauchtwagen.


[via: tagesschau.de]

Stellt sich jetzt die Frage ob dies auch in Deutschland die Wirkung hat wie in Frankreich! Natürlich müsste man auch auf der Steuerseite etwas machen und da bleibe ich bei meinen Vorschlag vom 28.12.

Linkswende09 - Der Kongress der Jusos

Samstag, 3. Januar 2009

Pendlerpauschale abschaffen?

Ich hatte ja damit gerechnet, dass das Bundeverfassungsgericht die Pendlerpauschale komplett kippt.

Weil dies meiner Meinung nach gegen den Gleichheitsgrundsatz des GG verstößt, da hier Städter gegenüber Landbewohner benachteiligt werden.

Aber diese Ansicht haben die Bundesrichter nicht geteilt, kann ich auch mit leben ;-) Denn es gibt ja auch die Gruppe der Städter, die in eine andere Stadt zum arbeiten fahren müssen! ;-)

Naja aber scheinbar hatte ich nicht nur diese Ansicht sondern auch jemand anderes, der jetzt eine e-Petition beim Bundestag eingereicht hat.

Ich gehe aber davon aus, dass die Petition nicht die erforderliche Anzahl an Mitzeichner findet.

Flashmagazine

Ich finde Flash-Magazine total cool, weil man in diesen wie in einen echten Print-Magazin blättern kann. Und dies möchte ich gerne in meinen Webprojekten einsetzen, wo es was zum "blättern" gibt.

Ich wollte demnächst damit anfangen, alles was ich als PDF-Datei habe in eine Flash-Version umzusetzen und das würde einiges an Zeit kosten, aber ich hab bei SPON eine bequeme Möglichkeit gefunden: Issuu.com

Issuu.com bietet auf Flash basierend die Möglichkeit Magazine online zu betrachten und sich durch diese hindurchzublättern und was mich besonders interessiert ist die Möglichkeit dass man seine eigenen Magazine als PDF hochladen kann und auch auf seiner Website einbinden kann.

Ich muss mich jetzt nur noch durch die Nutzungsbedingungen quälen, um zu klären wie es mit den Nutzungsrechten an meinen Publikationen ausschaut. Oft tritt man bei der Nutzung eines Web 2.0-Dienstes die eigenen Rechte an den Anbieter ab.

Unions-Chaos Part II

Hey, jetzt gehts ja richtig ab bei der Union *g* Wie war das noch einmal Herr CDU-Generalsekretär?? SPD und Chaos??

Gestern hatte ich ja geschrieben, dass sich die Union bei der Koa-Frage nicht einigen kann und auch auf ihren angeblichen Kompetenzgebiet "Finanz - und Wirtschaftspolitik" geht es nun rund:

Angie vermeldete in ihrer Neujahrsansprache, entgegen der bisherigen Marschroute der GroKa folgendes:


Wo immer es im Blick auf die nächste Generation verantwortbar ist, werden wir alle, die Steuern und Abgaben zahlen, entlasten.

Okay, nun schwenkt die Kanzlerin um.. vor wenigen Wochen hat sie sich eher ablehnend geäußert, im Rahmen eines Konjunkturpaketes II Steuersenkungen vorzunehmen. Und schwenkt nun irendwie auf den CSU-Kurs ein, der schon immer eine Steuersenkung vorsah. Die CSU hatte vor wenigen Tagen mal wieder auf die Drohkarte gesetzt, denn man wolle gegen ein Konjunkturpaket II stimme, wenn es keine Steuersenkungen vorsah!

Naja nachdem Angie nun Steuereermäßigungen angekündigt hatte, wie es die CSU wollte, schwamm plötzlich der Ole aus Hamburg die Elbe hoch und meldete sich zu Wort: Er mahnte davor, für Steuersenkungen neue Schulden zu machen!

Und wenn sich der Hamburg-Olé meldet, dann ist der Niedersachsen-Wullf auch nicht weit und er komplettiert das finanzwirtschaftliche Chaos der Union: Er fordert die Exportwirtschaft zu stützen, da es der Binnennachfrage gut gehe...

Ahja... Ähm liebe Union was wollt ihr denn nun????????? Aber eins ist klar, der Union geht es nicht darum einen Weg aus der Krise zu finden, sondern die besten Wahlgeschenke für die oberen Zehntausend zu machen, denn die würden gerade von neuerlichen Steuersenkungen profitieren, die letztendlich von den unteren und mittleren Einkommensgruppen bezahlt werden müssen!

Unions-Chaos óle!

Viel getippt in den letzten Tagen

Leider ist am Montag mein Urlaub schon wieder rum, aber ich konnte meinen Urlaub sinnvoll nutzen ;-)

Dieses Jahr stehen mehrere Wahlen an und nicht nur auf der politischen Ebene wie Europa/Kommunal und Bund, sondern auch bei den Jusos, also muss auch ein neues Arbeitsprogramm geschrieben werden für die nächsten 2 Jahre.

In den letzten 2 Wochen habe ich regelmäßig am Arbeitsprogramm und am Wahlprogramm geschrieben und mittlerweile bin ich mit beiden Prorammen fertig.

Das Wahlprogramm ist schon an unsere Mitglieder gegangen, damit sie Ergänzungen für das Programm in den AG´n erarbeiten können, die dann ins Juso-Wahlprogramm einfließen sollen.

Das Arbeitsprogramm wird in den nächsten Wochen auch noch seinen letzten Schliff bekommen, bevor es auf der Juso-UBK im Februar beschlossen wird, genauso wie das Wahlprogramm.

Wir haben viel vor in den nächsten beiden Jahren!

Freitag, 2. Januar 2009

Mit der FDP oder doch net?? Nee doch oder...

Hey, ich dachte die SPD ist die Heimat für Chaos, so meinen es zumindest die Damen und Herren aus der CDU, aber da haben sie sich wohl geirrt ;-)

Denn momentan herrscht das Chaos in der Union, denn man ist sich seit einigen Tagen uneins bezüglich einer Koa-Ausage für die Bundestagswahl 2009 und jetzt giest "Rolle" Rüttgers noch Öl ins Feuer, was zuvor schon den "JugendindenKnast"-Koch und "VW"-Wolff gemacht haben und fordern eine Koa-Aussage für die FDP:

Vor Rüttgers hatten sich bereits die stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Roland Koch und Christian Wulff für eine Koalitionsaussage zugunsten der FDP ausgesprochen. CDU-Chefin Angela Merkel und die CSU-Spitze lehnen dagegen eine solche Festlegung ab.


LaOla ;-) Ja wassen nun liebe Union?? Nun lieber mit den JA-SagernundSchleimern des FDP-Anhängsel oder doch noch einmal mit uns, Sozen???

Das soll natürlich nicht heißen, dass ich weiter eine GroKa möchte, im Gegenteil ich bin eher für Rot-Grün, aber dafür wird es auch net reichen, ansonsten für das Rot-Grün-Rote-Modell.

Aber da es einen Beschluss gibt, nicht mit den Linken auf Bundesebene, wird es von unserer Seite auf die Fortführung der GroKa hinauslaufen bzw. falls die FDP´ler nicht länger ein Anhängsel der Schwatten sein wollen, mit uns und den Grünen eine Ampel zu bilden.

Aber zurück zur Union, scheinbar haben mittlerweile einige Unioner (auch in der Spitze) geschnallt, dass sich das Parteiensystem in Deutschland mit der erstarkten Linke verändert hat und das bisherige Koaschema nicht mehr funktioniert. Aber scheinbar ist das bei Rolle und Konsorten noch nicht angekommen und diese träumen weiter von einer Koa von Gestern.

Warum die Herren jetzt diese Aufforderung machen ist natürlich klar, sie wollen sich schon einmal gut positionieren gegenüber Merkel, falls die Wahlen im September in die Hose geht, um dann die Machtfrage innerhalb der CDU zu stellen.

Bahnansagen

Meine Freundin hat sich gestern wieder auf den Weg nach Hannover gemacht, wo sie studiert und lebt und natürlich habe ich sie begleitet!

Also sind wir mit dem Zug gefahren und da ich oft und gerne mit der Bahn fahre (Naja muss halt zu oft zu Juso-Veranstaltungen in den Pott oder nach Berlin) und so habe ich mir mal wieder die Frage gestellt, welche nette Dame hinter den bundesweite Ansagen der Deutschen Bahn AG steckt.

Also habe ich mich eben mal hingesetzt und habe mal bei Google gesucht und bin auf diesen Zeit-Artikel gestoßen, der sich mit Deutschlands bekanntesten Sprecherinnen beschäftigt und darunter ist auch Helga Bayertz, die Stimme der DB AG!

Und damit ist wieder einmal eine Frage beantwortet, die die Welt eigentlich nicht braucht *g*

Donnerstag, 1. Januar 2009